Und wieder grüßt das Soli-Gemüse …

Es trafen sich auf dem Gartendeck urbane Zart- und Feingemüse und verspeisten wieder Rohes, Gerührtes, Gebackenes und Gekochtes. Kein Netzwerktreffen ohne Köstlichkeiten wie bunte Kleinstkartoffeln oder Rote-Beete-Nuss-Soße.

Um Inhalte ging es dann bei der Planung eines Refugee-Welcome-Garden-Info-Stands (vorläufiger Arbeitstitel), an dem sich alle sechs anwesenden Gärten beteiligen wollen.

Ausserdem wird das Soli-Gemüse mit zwei Gartenaktivistinnen auf dem überregionalen Urban Gardening Sommercamp vertreten sein, das vom 22-24. August in Nürnberg stattfindet.

Geplaudert wurde auch über ungelegte Eier unter dem Motto: „Wir wollten Zukunft werden und sind schon museumsreif!“ und über Entwicklungshilfestrategien für die Kooperation mit Behörden, Politik und Verwaltung.

Ansonsten Termine Termine Termine: am Samstag den 23. August kocht die Keimzelle mit dem Hof vorm Deich wilde Tomaten zu einer Suppe, weil an diesem Tag irgendwie viele in der Marktstraße nette Dinge im öffentlichen Raum tun. Am Sonntag den 24. August können alle im Interkulturellen Garten Wilhelmsburg ab 15 Uhr kulturübergreifend tanzen. Für Donnerstag den 18. September kann mensch sich schon mal das „Ende der Utopie“ in der Keimzelle vormerken. Und am Mittwoch den 24. September findet das nächste Soli-Gemüse-Vernetzungstreffen statt.

Dieser Beitrag wurde unter Keimzelle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.