Ein Gemeinschaftsgarten als urbane Protestform?

Uns hat die Nachricht erreicht, dass am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg eine Hausarbeit über die Keimzelle geschrieben (und sehr gut beurteilt) wurde. Glückwunsch! „Ein Gemeinschaftsgarten als urbane Protestform?“ lautet die Fragestellung und wir finden, das Thema passt prima zur Keimzelle. Unter „Wissenschaft + Kunst“ kann man die Hausarbeit auch ansehen.

Dieser Beitrag wurde unter Keimzelle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Gemeinschaftsgarten als urbane Protestform?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.