Kleine Sommerhappen

Es ist schööön warm. Bei 32° begrüßen uns die ersten reifen Wald-Erdbeeren und
sagen höflich Guten Tag. Und auch immer noch werden Bündel bunter Radieschen zutage
gefördert. Der Hammer allerdings ist die schier nicht enden wollende Masse an Champignons, die seitlich des Karottenbeets sprießen. Hat da wer was ausgesät? Nö, die wachsen von alleine und es nimmt kein Ende. Eifrig ernten wir,  gießen anschließend ein wenig Wasser nach und siehe da – in spätestens drei Tagen ist eine komplette Mahlzeit nachgewachsen. Respect to the Pilz-Underground!

Dieser Beitrag wurde unter Keimzelle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.